GETAGGTE BEITRÄGE / entscheiden

Wie wir denken zu denken

junge Frau, die über eine bestimmte Sache nachdenkt.
Bild von Robin Higgins auf Pixabay

Als Einstieg eine kleine Denkaufgabe: Bitte nicht lange überlegen, sondern spontan antworten.

Ball und Schläger kosten zusammen 1,10€. Der Schläger kostet 1€ mehr als der Ball. Wie viel kostet der Ball?

Hast du auch intuitiv gedacht, dass die Antwort 10 Cent ist?

Das ist falsch, aber keine Sorge. Diesen Fehler machen wirklich fast alle. Es stammt aus dem Klassiker (wobei gerade erst knapp 10 Jahre alt) Schnelles Denken, langsames Denken von Daniel Kahneman. Eine absolute Leseempfehlung. (Link führt zu Amazon)

Warum machen wir aber solche Denkfehler? Und wie könnten wir sie vermeiden? Das möchte ich in diesem Beitrag erzählen.

(mehr …)

Denken strengt an aber lohnt sich

Portait eines Mannes, Denkst du noch oder glaubst du schon? 
Denken strengt an aber lohnt sich
Bild: Ilja Pawel

Nie war es einfacher an Informationen zu kommen, Das Internet ermöglicht uns, sämtliche Quellen des menschlichen Wissens zu suchen und zu finden. Also, alles kinderleicht, oder etwa doch nicht? Denken strengt an, aber lohnt sich.

Mal Hand aufs Herz, wer kann denn noch behaupten, in diesem Labyrinth von Wissen das Wesentliche vom Unwesentlichen trennen zu können. Die seriösen Informationsquellen zu unterscheiden von den Scharlatanen, Quacksalbern und Verschwörungstheoretikern, die die sozialen Medien auch bevölkern. War es früher eventuell sogar einfacher, in der „guten alten“ Zeit? Ja und Nein, behaupte ich in diesem Beitrag.

(mehr …)

Werte und Entscheidungen

Silhouetten von Personen mit verschiedenen Eigenschaften
Bild von John Hain auf Pixabay

In einem anderen Beitrag bin ich auf die Wichtigkeit von wohldefinierten Zielen für die eigenen Entscheidungen eingegangen. (Mehr dazu hier). Dies bleibt natürlich wichtig. Was beeinflusst uns aber bei der Zielsetzung?  — Unsere persönlichen Werte und Einstellungen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest dann lade ich dich ein weiterzulesen.

(mehr …)

Woher kommt das Bauchgefühl

Mann auf einer Dachterrasse, im Hintergrund Hochhäuser
Bild von Ilja Pawel

Unser Denken ist ein Prozess, der im ganzen Körper stattfindet. Wie das alles genau funktioniert ist allerdings noch nicht erforscht. Insbesondere kommuniziert unser Gehirn im Kopf mit dem sogenannten enterischen Nervensystem. Dies wird gerne auch als „Bauchhirn“ bezeichnet. Unsere Stimmung und Emotionen können auch vom Zustand unseres Darmes abhängen. Und unsere Emotionen haben einen großen Einfluss auf unsere Entscheidungen.

(mehr …)

Emotionen und Entscheidungen

Emotionen haben einen großen Einfluss auf unsere Entscheidungen. Und egal, ob wir das gut oder schlecht finden, wir können es nicht vermeiden. Und das ist auch gut so, denn: Emotionen befähigen uns erst, Entscheidungen zu treffen. Diese Erkenntnis erlangte der portugiesische Neurologe Antonio Damasio 1982. Sein Patient konnte aufgrund einer neurologischen Erkrankung keine Emotionen mehr zeigen. Dabei hatte die Erkrankung keinerlei Auswirkungen auf seine Intelligenz. Damasio verarbeitete seine Thesen auch in dem Buch „Descartes‘ Irrtum“.

(mehr …)

Was haben Ziele mit Entscheidungen zu tun?

Ohne klare Ziele gibt es keine Entscheidungen. Warum ist das so? Weil uns dann ein Bezugssystem für eine Urteilsbildung fehlt. Entscheidungen setzen voraus, dass wir uns zu bestimmten Sachverhalten ein Urteil bilden. Jedoch hängt unser Urteil davon ab, wohin wir wollen. Was will ich erreichen? Je nach persönlichem Ziel können ganz unterschiedliche Beurteilungen herauskommen.

(mehr …)

Klares Denken erfordert Pausen

Frosch Kermit macht eine Pause und isst einen kleinen Snack
Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Klares Denken erfordert Pausen

Ohne Pausen kann unser Gehirn Informationen nicht effizient verarbeiten und. Klares Denken ist unmöglich, aber so unheimlich wichtig. (Mehr dazu in meinem Beitrag Denken strengt an aber lohnt sich) Nicht nur Schlaf ist als Pause sinnvoll, es genügt bereits eine bewusste Ablenkung vom eigentlichen Thema. Dies kann ein kurzer Gang an die frische Luft oder zur Kaffeemaschine sein. Allerdings ist es nicht sinnvoll, in ein extremes Multitasking zu verfallen und sich sehr tief in ein anderes komplexes Thema hinein zu denken. Dies widerspricht der begrenzten Aufnahmekapazität unseres Gehirns. Für den Unterschied zwischen komplex und kompliziert verweise ich auf den Artikel Komplexität und Kompliziertheit.

(mehr …)

Angewohnheiten und die Illusion der Effizienz

Symbolbild einer Zeitung mit neuesten Nachrichten, Breaking News
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

In diesem Beitrag geht es um schlechte Angewohnheiten und die Illusion der Effizienz. Es ist ein sehr persönlicher Beitrag, da ich von den beschriebenen schlechten Angewohnheiten betroffen bin. Aber ich arbeite an mir. Viel Spaß beim Lesen, vielleicht erkennt sich der eine oder andere auch wieder.

Aus dem Tagesablauf eines Gewohnheitsmenschen

Schlechte Angewohnheiten beeinflussen uns täglich und über viele Jahrzehnte. Morgens aufstehen, Frühstück und Kaffee herrichten und dann erstmal die neuesten Nachrichten checken, schließlich muss man ja wissen, was alles passiert in der Welt. Danach heißt es ab ins Büro, in die Arbeit

(mehr …)

Gedanken zum Thema Entscheidung

Gedanken zum Thema Entscheidung
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Entscheidung beinhaltet das Wort „Scheidung“. Man muss eine oder mehrere Optionen aufgeben, die Wahrscheinlichkeit eines Erfolges dieser Optionen sinkt auf Null. Dies zu akzeptieren fällt uns nicht immer leicht. Im folgenden Beitrag möchte ich neun Denkanstöße geben, die helfen sollen, eine Entscheidung zu treffen. Viel Spaß beim Lesen.

(mehr …)

Wichtige Entscheidungen verursachen Zweifel

Wer kennt nicht das Gefühl, dass uns beschleicht, wenn wir eine wichtige Entscheidung zu treffen haben. Wichtige Entscheidungen verursachen Zweifel, da wir sie nicht oft im Leben treffen. Hier einige Beispiele:

  • Wir sind unzufrieden mit unserem Job. Soll ich kündigen und mich endlich selbst verwirklichen?
  • Die Traumwohnung ist am anderen Ende der Stadt und öffentlich nicht so gut zu erreichen. Ist mir die höhere Lebensqualität in der Wohnung wichtiger als die gute Anbindung?
(mehr …)
Wird geladen
×